Stacks Image 69



Alberich im
Ring-Zyklus an der
Deutschen Oper Berlin
im April 2017



Aktuell:

Werner Van Mechelen wird am 14. August 2017 in der Rolle des Klingsor / PARSIFAL bei den Bayreuther Festspielen 2017 debütieren !


Der vielseitige belgische Bass-Bariton
WERNER VAN MECHELEN gehört sowohl in der Oper als auch im Konzert und mit Liederabenden international zu den wichtigen Sängern seines Fachs. Zuletzt gastierte er an Häusern wie der Hamburgischen Staatsoper, der Komischen Oper Berlin, der Opéra de Nancy, der Nederlandse Opera Amsterdam, der Opéra Comique de Paris, der Brüsseler Oper La Monnaie, der Opéra du Rhin Straßburg sowie der Deutschen Oper Berlin. Weitere Gastspiele führten den Bass-Bariton an die Opéra d’Avignon, an das Gran teatro del Liceu sowie in verschiedenen Partien an die Opernhäuser in Paris, Zürich, Köln u.a.

In den kommenden Spielzeiten als Heerrufer in LOHENGRIN an
La Monnaie in Brüssel, als Alberich in DER RING DES NIBELUNGEN an der Deutschen Oper Berlin, als Alberich in SIEGFRIED bei den Tiroler Festspielen Erl, in Hongkong und an der Hamburgischen Staatsoper, als Wolfram in TANNHÄUSER am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken sowie als Don Pizarro in FIDELIO an der Hamburgischen Staatsoper zu erleben sein.


Pressestimmen


Johannes Passion - Freiburger Bachchor - März 2017
.... wohingegen Werner Van Mechelen den Christusworten atmosphärisch dichte Klanggestalt gibt. Badische Zeitung, 14. März 2017, Alexander Dick

Tosca - Rollendebüt Scarpia - Theater Augsgburg
Die Sängerdarstellerkrone aber gebührt Werner van Mechelen für seinen Scarpia. Der Zynismus dieses Mannes, in dem sexuelle Gier und Lust an Grausamkeit zusammenschießen, die höhnische Doppelbödigkeit, die van Mechelen den Gesten wie den Stimmfarben mitzugeben imstande ist, das allein schon ist den Besuch der Aufführung wert....
Augsburger Allgemeine, 31. Oktober 2016, Stefan Dosch


Matthäus-Passion (Bach) / Tonhalle Zürich
„Werner Van Mechelen gibt der Jesus-Partie Größe und Würde.“
Thomas Schacher, Neue Zürcher Zeitung, 28.3.2016


RIGOLETTO (Titelpartie) / Mainz
Werner Van Mechelen gelingt es eine absolut solide Vokalleistung. Mehr vom Text als von der Cantilene kommend gestaltet er eine eindrückliche Titelfigur.
Christian Konz, Der Neue Merker, 25.1.2016


THE DREAM OF GERONTIUS (Elgar) / Tonhalle Zürich
„Schade, dass der wunderbare Bass von Werner van Mechelen vom Komponisten nur an zwei Stellen eingesetzt wird.“
Thomas Soacher, Neue Zürcher Zeitung, 29.11.2015


LULU / Amsterdam
„Mit Ausnahme Werner van Mechelens als bärbeißiger Athlet entwickelt keiner der übrigen Sänger eine nennenswerte Aura.“
Der Tagesspiegel, 3.6.2015

“Werner Van Mechelen was equally strong as the Animal Tamer and the Athlete and sparks flew during their confrontation.”
Bachtrack.com, 3.6.2015


Sinfonie Nr. 8 (Mahler) / Graz
„Den stärksten Eindruck hinterließen die tieferen Stimmen, Bariton Werner van Mechelen und Alt Iris Vermillion.“
Martin Gasser, Kronen Zeitung, 20.6.2015

„Werner Van Mechelen glänzte mit markigem Bariton.“
Ernst Naredi-Rainer, Kleine Zeitung, 20.6.2015


Downloads
Biographie D pdf-icon

Biography D kurz
pdf-icon

Biography E
pdf-icon

Biography E short
pdf-icon

Biography F
pdf-icon

Biography NL
pdf-icon

Biography I
pdf-icon

Repertoire Konzert
pdf-icon

Repertoire Oper
pdf-icon

Presse