Lenneke Ruiten
Sopran
Stacks Image 7060
Aktuell
Lenneke Ruiten
Mozart - c-moll Messe
Concertgebouw Amsterdam
Aufzeichnung vom 1. April 2018


Die Sopranistin Lenneke Ruiten hat sich in kürzester Zeit zu einer der gefragtesten Sängerinnen ihres Faches entwickelt und ist schon heute regelmäßig auf den großen Bühnen der Welt zu Gast.

***
 
In ihrer jüngsten Produktion, DAS FLOSS DER MEDUSA an De Nationale Opera Amsterdam, „großartig gemacht von Musik und Regisseur“ (DLF), ist Lenneke Ruiten La Mort. Sie erhielt begeisterte Kritiken. Pressestimmen


***


LUCIA DI LAMMERMOOR von der
Opéra de Lausanne
auf Arte TV


Mit der Niederländerin Lenneke Ruiten in der Titelrolle geht dieses Konzept auch personell hervorragend auf. Ihr beweglicher Koloratursopran schlägt die wildesten Kapriolen, und noch in den höchsten Höhen kann sie die Stimme derart zurücknehmen, dass es einem den Atem verschlägt. Diese Lucia ist eine sehr zerbrechliche und gleichzeitig sehr starke Figur.
NZZ 2. Oktober 2017, Thomas Schacher

***

Lucio Silla La Monnaie Okt 2017

Lenneke Ruiten hat einen ungeheuren, agilen, höhensicheren Sopran. Sie singt und spielt, als wäre ihr wirklich die Rolle auf den Leib geschrieben. (…) Sie agiert mit einer großen schauspielerischen Intensität und zieht die Zuschauer in ihren Bann.
Deutschlandfunk, 30. Oktober 2017, Christoph Schmitz (im Gespräch)

Nächste Termine
Staatstheater Stuttgart

DIE ZAUBERFLÖTE / Pamina 16., 24. März und 14. April 2018 (letzte Vorstellung)

De Nationale Opera, Amsterdam

DAS FLOSS DER MEDUSA / La Mort 13. März 2018 (Premiere // Metzmacher / Castellucci); 15., 18., 20., 23., 26. März

 
Opéra du Rhin, Strasbourg

MAHAGONNY / PIERROT LUNAIRE / DIE SIEBEN TODSÜNDEN
20. Mai 2018 (Premiere)
 
Konzerte
 
Concertgebouw Amsterdam

Mozart: „Große Messe“ c-Moll / Netherlands Radio Philharmonic
30. März / 1. April
 
Concertgebouw Amsterdam

Liederabend mit Thom Janssen, Klavier
(Rachmaninow, Liszt, Fanny Mendelssohn)
3. April
 
Kilkenny (Irland)

Liederabend mit Finghin Collins, Klavier
8. April
 
Wichtige zukünftige Engagements
DER FREISCHÜTZ an der Opéra du Rhin, Strasbourg, IL DELIRIO AMOROSO mit dem Gewandhausorchester Leipzig, Beethovens 9. SINFONIE und Charpentiers TE DEUM bei den Schlossfestspielen Potsdam, Sophie in DER ROSENKAVALIER mit dem Israel Philharmonic Orchestra, Bach-Kantaten bei der Bachakademie Stuttgart, Donna Elvira in DON GIOVANNI und Fiordiligi in COSÌ FAN TUTTE in La Monnaie, Bruxelles.
Aktuelle Youtube Links



Lucia di Lammermoor - Lausanne 2017;
Ancor non giunse! ... Regnava nel silenzio

Lucia di Lammermoor - Lausanne 2017; 
Il dolce suono.. ardon gl'incensi .. spargi d'amaro pianto

Lucio Silla - La Monnaie 2017;
Vanne, t'affretta .. Ah se il crudel periglio

Lucio Silla - La Monnaie 2017; 
In un istante .. Parto, m'affretto

Lucio Silla - La Monnaie 2017; 
Sposo, mia vita .. Fra i pensier 

Lucio Silla - La Monnaie 2017; 
O del padre ombra diletta 

Entführung - Scala 2017; 
Martern aller Arten

Lucio Silla - La Scala 2014; 
Sposo, mia vita .. Fra i pensier

Lucio Silla - La Scala 2014;
O del padre ombra diletta

Lucio Silla - La Scala 2014; 
Vanne t'affretta .. Ah se il crudel periglio

Links
www.lennekeruiten.com

Opéra de Lausanne
Lucia di Lammermoor

La Monnaie, Bruxelles
Lucio Silla

De Nationale Opera
Amsterdam
Entführung aus dem Serail

La Monnaie Bruxelles
Das schlaue Füchslein

La Scala di Milano
Entführung aus dem Serail

Aix en Provence
Cosi fan tutte
Media

Cosi fan tutte:
Fiordiligi
Per pietà
Stacks Image 3488
Hamlet
Ophélie
Mad Scene
Stacks Image 4805
Das Schlaue Füchslein
Video

Weitere
Videofiles
Oper

Weitere
Videofiles
Konzert
Pressestimmen
DAS FLOSS DER MEDUSA / La Mort / DNO Amsterdam / März 2018
 
Ein großartiger Chor und starke Sänger (…). Ingo Metzmacher hebt diese Musikalität heraus. Er beschwört geradezu die musikalische Macht des Stückes. Es ist gut besetzt mit Lenneke Ruiten als Der Tod, (…).“
Deutschlandfunk/Kultur heute, 14. März 2018, Christoph Schmitz
 
Musically superlative DAS FLOSS DER MEDUSA at Dutch National Opera (…)
Despite his bold cinematographic concept, the musical performances were the strongest dramatic aspect of the production. (…) Soprano Lenneke Ruiten sang La Mort with a cold, dazzling beauty, her spectral top notes gliding effortlessly. 
Bachtrack, 14 März 2018, Jenny Camillieri

Rechts von ihm, in der gelben Öljacke unbestechlich filmend und dokumentierend, die sirenenhaft betörende Lenneke Ruiten als „La Mort“.
Welt.de / Brugs Klassiker, 27. März 2018, Manuel Brug

Throughout the work, the character of Death (sung with steely urgency by the soprano Lenneke Ruiten) is dressed as a camera-toting cable news anchor.
The New York Times, 30. März 2018, Seth Colter Walls

Henzes Arbeit ist geschickt und bewegend und verwebt eine Erzählung zusammen mit einem gewaltigen Chorteppich, orchestralen Seestücken und zwei titanischen, blendenden Soloparts, (…) Sopran Lenneke Ruiten, ruhig und engelgleich.
Financial Times, 16. März 2018, Shirley Apthorp
 
Lenneke Ruiten hatte keine Probleme mit der stratosphärischen Höhe und den unmöglichen Intervallen von La Mort, bei Castellucci ein Reporter mit einer Filmkamera.
Trouw, 15. März 2018, Peter van der Lint
 




LUCIO SILLA / Giunia / La Monnaie Brussels / Oktober 2017

Lenneke Ruiten hat einen ungeheuren, agilen, höhensicheren Sopran. Sie singt und spielt, als wäre ihr wirklich die Rolle auf den Leib geschrieben. (…) Sie agiert mit einer großen schauspielerischen Intensität und zieht die Zuschauer in ihren Bann.
Deutschlandfunk, 30. Oktober 2017, Christoph Schmitz (im Gespräch)

Lenneke Ruiten strahlt als Giunia (…) Was die der Holländerin Lenneke Ruiten in ihrer Rolle an Farbe und Ausdruck bot, versetzte das Brüsseler Premierenpublikum in große Freude. (…) Spektakulär und wunderbar sauber und virtuos die beiden Arien im zweiten Akt, in dem sie Angst und Traurigkeit erlebt. Aber auch ihr Spiel wurde bewundert. Mit einem sexy gelben Kleid und blonden Haaren zeigte die Inszenierung Ruiten als ein amerikanisches Sexsymbol. (…) Was für eine Sensation, diese Lenneke Ruiten!
Operamagazine.nl / Place de l’Opera, 31. Oktober 2017, Franz Straatman


Weitere Pressestimmen zu LUCIO SILLA

***



LUCIA DI LAMMERMOOR / Lucia / Opéra de Lausanne / September 2017

Lenneke Ruiten offre, dans le rôle-titre, une superbe incarnation, moins héroïne lunaire qu'icône de souffrance. (...) Elle s'impose ensuite, par la beauté du phrasé et l'art de la coloration, par l'intensité de l'expression surtout, avec, dans la folie, une cadence qui est cri de douleur - on entend ici l'harmonica de verre.
Diapasson, 6. Oktober 2017, Didier Van Moene

Weitere Pressestimmen zu LUCIA DI LAMMERMOOR

***


La Monnaie Bruxelles - mars 2017 - La petite renarde rusée Bystrouška

Centrale, bien sûr, la renarde de Lenneke Ruiten. La soprano néerlandaise, fort à l’aise sur scène – le rôle vu par Coppens est très physique – a rayonné vocalement, tant dans son grand air du deuxième acte que durant le duo d’amour avec le renard bien roux d’Eléonore Marguerre, sommet musical absolu de la soirée.
Crescendo.be , 21 mars 2017, Bruno Peeters

Le soir de la première, à la Monnaie, le public a fêté à juste titre le jeune chef italien Antonello Manacorda et l’orchestre de la Monnaie, en grande forme : une heure trente de bonheur avec de formidables solistes emmenés par la soprano néerlandaise Lenneke Ruiten, renarde fascinante de présence scénique mutine et de sûreté vocale.
Le Soir – 20 mars 2017 Michèle Friche

La petite renarde Bystrouška est servie avec beaucoup de fraîcheur et de fausse ingénuité par la soprano n
é́erlandaise Lenneke Ruiten (remarquable Aspasia, dans le "Mitridate" de la saison derniè̀re).
L’echo, 20 mars 2017, Stéphane Renard

Weitere Pressestimmen zu DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN

***


Entführung aus dem Serail - Konstanze - Amsterdam DNO Januar 2016

Die wenigen die sich noch an 2008 erinnern (konzertante Aufführungen der Entführung mit Lenneke Ruiten, Anm.KU) , kommen zur Oper um den Lenneke Ruiten, den neuen Sopran Superstar, der seit kurzem von einem internationalen Publikum entdeckt ist zu hören. Es wird deutlich warum, wenn man ihre Interpretation der Konstanze, die so intelligent und tief menschlich ist hört. Sie braucht nur eine Arie um zu zeigen, wie sie glaubwürdig zwischen Wut, Verlangen, Trauer wechseln kann. Ihre vokale Frische ist auffällig... Phänomenal ist ihr Spiel mit dem Schauspieler Van Watermeulen als Bassa Selim.
De Volkskrant, 16. Januar 2017, Persis Bekkering (Übersetzung ungerartists)

The Abduction from the Seraglio a soprano vehicle at Dutch National Opera
Ultimately, performances of this vocally exacting opera stand or fall by the quality of the singers. Lenneke Ruiten’s technical wizardry alone justifies the production’s revival, and her acting makes her peppery, stressed-out Konstanze utterly convincing. Her slender soprano has a fragile quality, but twists, loops and stretches without a hint of fraying. She tinged the sadness of “Traurigkeit” with nervous desperation and combined stunning technique with temperament in the showstopper “Martern aller Arten”.
Bachtrack, 16. Januar 2017, Jenny Camilleri

Weitere Pressestimmen zu DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL

***


Mostly Mozart Festival New York - Cosi fan tutte - August 2016

Fiordiligi and Dorabella were a determined duo, with Lenneke Ruiten’s bronzed soprano an attractive vocal match with Kate Lindsey’s vibrant mezzo. The Wall Street Journal, August 22, 2016, Heidi Waleson

The six camera-ready vocalists showed themselves well routined in the intermingling phrasing the piece’s many ensembles demand. Lenneke Ruiten (Fiordiligi) and Kate Lindsey (Dorabella) in particular blended superbly throughout their many duet passages. Ruiten showed cool, Gundula Janowitz-like “French vanilla” tone, floating over some ensembles, and musical strength in sending forth well-sculpted phrases into the hall. ... she’s clearly a serious, gifted artist. Classical voice North America, August 17, 2016, David Shengold

Weitere Pressestimmen zu COSÌ FAN TUTTE

***

Nachdem sie sich schon als Ophelia in der letzten Saison dort mehr als empfohlen hatten, geriet auch Lenneke Ruitens Rollendebüt als Aspasia in Mozarts MITRIDATE, RE DI PONTO am La Monnaie, Brüssel zum großen Erfolg:

„Lenneke Ruitens glasklare Aspasia-Stimme turnt punktgenau durch die Koloraturgirlanden.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Mai 2016, Christopher Warmuth

Lenneke Ruiten meistert die Koloraturen der Aspasia auf beglückende Art und Weise“
Belgischer Rundfunk/Nachrichten, 6. Mai 2016, Hans Reul

Nichts Unpräzises hingegen ist bei der stimmlich fulminanten Leistung von Lenneke Ruiten (Aspasia), der gefeierten Ophélie der letzten Saison, zu bemerken. Darüber hinaus macht ihr Spiel die Angst greifbar, die die Heldin – von den widrigen Umständen angegriffen - aufzehrt; und ihr accompagnato Rezitativ im 3. Akt (« Ah ben ne fui presaga ! »), verinnerlicht bis zum Flüstern, ist die Krönung eines besonders aufwühlenden Rollenportraits.“
Forumopera.com, 5. Mai 16, Bernard Schreuders


Weitere Pressestimmen zu MITRIDATE

***


Auch auf der Konzertbühne überzeugt Lenneke Ruiten. So gestaltete sie mit dem französischen Cercle d’Harmonie die diesjährigen Neujahrskonzerte in Köln und Dortmund.

Sängerisch stand die niederländische Sopranistin Lenneke Ruiten im Mittelpunkt des Abends. Die Lyrismen ihrer Partien (Ophélie in HAMLET von Ambroise Thomas u.a.) umschmeichelte sie nachgerade, sensibel durch Jérémy Rohrer und sein Orchester begleitet. Lakmés „Glöckchen-Arie“ fand Höhepunkte in den ungemein sublim gebotenen Staccati.
Kölnische Rundschau, 2. Januar 2015, Christoph Zimmermann

Weitere Pressestimmen zu KONZERTEN