Ivana Rusko
Sopran
Stacks Image 7060
Aktuell
Seit der Saison 2016/2017 ist Ivana Rusko Ensemblemitglied der Oper Köln, wo sie sich mit Partien wie dem Füchslein in DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, Liù (TURANDOT), Musetta (LA BOHÈME), Marzelline (FIDELIO) und als Orffs Kluge in kürzester Zeit in die Herzen des Publikums und der Kritik gesungen hat. Im Mai feierte sie Premiere als Female Chorus in Brittens RAPE OF LUCRECIA. Dies war nach der Rosalinde in DIE FLEDERMAUS und Donna Elvira in DON GIOVANNI ihre dritte wichtige Premiere an der Oper Köln in der Saison 2017/2018.
In der Saison 2018/2019 stehen an der
Oper Köln Partien wie Ellen Orford in der Neuproduktion von PETER GRIMES, Liù in der Wiederaufnahme TURANDOT und Marzelline in FIDELIO auf ihrem Programm.
 


***

Benjamin Britten: PETER GRIMES
Ellen Orford |
Oper Köln | Nov 18


Ivana Rusko singt mit aufblühender Sopranstimme die Ellen Orford, die treu zu Grimes hlt, nach dem Tod des neuen Lehrjungen ihn jedoch gemeinsam mit ... zum Wasser geleitet. General –Anzeiger Bonn, 27.11.18, Bernhard Hartmann
(weitere Pressestimmen s.u.)



Downloads
Biographie D pdf-icon

Biographie D kurz pdf-icon

Biography E
pdf-icon

Repertoire Konzert
pdf-icon

Repertoire Oper
pdf-icon



Fotos

Portraits


Presse

Konzert und Oper
Termine 18/19
OPER KÖLN

RAPE OF LUCRECIA / Female Chorus Wiederaufnahme am 22. Mai 2018 Weitere Vorstellungen: 26., 30. Mai; 5., 7., 9. Juni 2018  

 
TURANDOT / Liù
Wiederaufnahme am 16. September 2018
Weitere Vorstellungen: 7., 10., 13. und 21. Oktober 2018
 
PETER GRIMES / Ellen Orford
Premiere am 25. November 2018
Weitere Vorstellungen: 28. und 30. November; 2., 6. und 8. Dezember 2018
 
HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN FÜR KINDER / Die Zauberin
Wiederaufnahme am 6. Januar 2019
 
FIDELIO / Marzelline
27. März 2019
 
Gastengagements führten die Künstlerin an die Königliche Oper Kopenhagen als Musetta in LA BOHÈME (Saison 2016/17) sowie an die Opéra de Lyon, wo sie in einer Neuproduktion von David Pountney als Lauretta und Suor Genovieffa (GIANNI SCHICCI/SUOR ANGELICA) zu sehen war.
Ivana Rusko studierte in Brno und Bratislava. Nach einer zweijährigen Ausbildung am
Internationalen Opernstudio Zürich mit Rollen wie die Kluge (Orff DIE KLUGE), die Brezelverkäuferin (DIE NASE), Gräfin Ceprano (RIGOLETTO), die erste Dame (ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER), die Walküre (Wagners RING FÜR KINDER) wurde sie direkt als Ensemblemitglied ans Opernhaus Zürich engagiert.
Hier sang sie unter anderem die Rolle der Irina (Peter Eötvös TRI SESTRI), Musetta (LA BOHÈME), Fortuna und Giunone (IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA), Karolka (JENUFA), das erste Blumenmädchen (PARSIFAL), die erste Nixe (RUSALKA) und Virginia in Marius Langes Uraufführung von DAS GESPENST VON CANTERVILLE. Zuletzt war sie als Kammerfrau der Lady Macbeth in der erfolgreichen Neuinszenie-rung von Barrie Kosky in MACBETH unter der Leitung von Teodor Currentzis zu erleben.
Links
Oper Köln

Ivana Rusko
Partien und Spielplan
2018/19
Youtube
Pressestimmen
Benjamin Britten: PETER GRIMES | Ellen Orford | Oper Köln | November 2018

Ivana Rusko singt mit aufblühender Sopranstimme die Ellen Orford, die treu zu Grimes hlt, nach dem Tod des neuen Lehrjungen ihn jedoch gemeinsam mit ... zum Wasser geleitet. General –Anzeiger Bonn, 27.11.18, Bernhard Hartmann

Ivana Rusko bildet den Kontrapunkt und zeichnet mit klangvollem, rundem, tiefgründigem Sopran und langem Atem ein anrührendes Charakterbild der Lehrerin Ellen Orford. Klassik com, 26.11.18, Ursula Decker Bönniger

Im zur Seite als Ellen Orford steht
Ivana Rusko, die als mal hoffende und dann doch wieder zutiefst verzweifelte Weggefährtin von Grimes ein beeindruckendes und musikalisch vortreffliches Rollenporträt zeichnet. Das Opernmagazin, 26.11.18, Sebastian Jacobs

Die Figur der Ellen Orford wird durch
IVANA RUSKOs intensiv leuchtenden Sopran geprägt, Online Merker, 26.11.18, Christoph Zimmermann



Oper Köln - Die Fledermaus - Rosalinde Rollendebüt - November 2017



Ivana Rusko (Rosalinde) besticht durch einen kühlen, silbrig leuchtenden Sopran, den sie besonders in der Arie
Klänge der Heimat durch ihre starke Stimme und die rhythmische Genauigkeit bei den Koloraturen anmutig zur Geltung bringt.
Operapoint.com, 27. November 2017, Melanie Joannidis
 
Aber auch die anderen Hauptrollen können sich sehen und hören lassen. Ivana Rusko gibt eine verführerische Rosalinde, die ihre Partie mit viel Glut in der Stimme zu füllen weiß.
DerOpernfreund.de, 28. November 2017, Sebastian Jacobs
 


Fidelio - Oper Köln - Marzelline - Juni 2017

als Marzelline gefällt Ivana Rusko mit glockenhellem Sopran
Kölnische Rundschau, 13. Juni 2017, Bernhard Hartmann

Über viel Applaus konnte sich auch Ivana Rusko freuen, die beim Rollendebüt nicht nur die Arie mit leuchtendem, nicht zu kleinen Ton bemerkenswert souverän meisterte, sondern auch in den Ensembleszenen für schöne Akzente sorgte und durch ihr sehr natürliches Spiel für sich einnahm.
OMM, 13. Juni 2017, Thomas Tillmann